Ihr Themavom 23.09 – 28.09.2021   zum Artikel

Fotos der vier gefährlichen Strafgefangenen veröffentlicht

➚ stuttgarter-zeitung.de | 23.09.2021 | 14:08

Weinsberg - Vier Männer sind in der Nacht auf Donnerstag aus einer geschlossenen Station des Klinikums am Weissenhof in Weinsberg (Kreis Heilbronn) geflüchtet. Die Männer gelten als gefährlich und ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Kriminologe kritisiert Sicherheitsmaßnahmen in Psychiatrie

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.09.2021 | 14:54
Der Kriminologe Christian Pfeiffer kritisiert die Sicherheitsmaßnahmen in Psychiatrien, nachdem mehrere Männer aus einer Einrichtung in Weinsberg fliehen konnten. Der Strafvollzug sei deutlich besser gesichert.


Sechs Verletzte nach Schüssen in Mannheim

➚ stuttgarter-zeitung.de | 25.09.2021 | 15:54
Sechs Personen wurden bei einer Schießerei in Mannheim verletzt. Erste Spuren der Polizei führen ins Rockermilieu.


Mann stirbt während der Autofahrt

➚ stuttgarter-zeitung.de | 25.09.2021 | 09:46
Ein 70-jähriger Autofahrer ist im Kreis Karlsruhe während der Fahrt in seinem Wagen gestorben. Die genaue Todesursache muss noch geklärt werden.


Schüsse vor Gaststätte – mehrere Verletzte

➚ stuttgarter-zeitung.de | 25.09.2021 | 09:12
In der Nacht zu Samstag sind in Mannheim vor einer Gaststätte mehrere Menschen durch Schüsse verletzt worden. Die Hintergründe sind noch unklar.


So gelang dem Quartett die Flucht aus der geschlossenen Psychiatrie

➚ stuttgarter-zeitung.de | 24.09.2021 | 13:35
Am Mittwoch fliehen vier Insassen aus der geschlossenen Psychiatrie in Weinsberg, am Donnerstag wird einer geschnappt. Die Polizei fahndet weiter mit Hochdruck nach den drei weiteren. Mittlerweile ...


Ein Flüchtiger nach Ausbruch aus Psychiatrie festgenommen

➚ rp-online.de | 24.09.2021 | 10:25
Heilbronn Nach der Flucht von vier Männern aus einer geschlossenen Psychiatrie in Weinsberg nahe Heilbronn hat die Polizei einen der Flüchtigen festgenommen.


Schlag gegen Kinderpornografie - Razzia in Hessen

➚ stuttgarter-zeitung.de | 23.09.2021 | 15:07
Die Polizei hat die Wohnungen von 35 Männern durchsucht. Die Verdächtigen sollen Dateien ausgetauscht haben, die schwerste sexuelle Missbrauchshandlungen an Säuglingen und Kleinkindern zeigen.

Zu Seite: