Ihr Themavom 22.09 – 27.09.2021   zum Artikel

Kunst live! Gänsehaut live!

➚ stuttgarter-zeitung.de | 23.09.2021 | 15:39

Stuttgart - Keine Umarmungen, keine Küsschen, kein Sekt. Stuttgarts private Kunst szene meldet sich genauso aus der Sommerpause zurück wie vor einem Jahr: mit Maske und Abstand. Trotzdem gibt der ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Bella Figura nicht nur auf der Ballettbühne

➚ stuttgarter-zeitung.de | 27.09.2021 | 12:36
Der Stuttgarter Balletttänzer Matteo Miccini hat in der Pandemie eine zweite Karriere als Model gestartet. Auch auf der Bühne hofft er, in dieser Saison alles geben zu dürfen.


Fürst der Farben

➚ stuttgarter-zeitung.de | 25.09.2021 | 08:07
Baden-Württemberg spielt für Markus Lüpertz eine zentrale Rolle. Im Interview erklärt der Künstler, wieso Stuttgart für ihn Wildnis und Karlsruhe das Paradies ist.


Andrea Fraser in Stuttgart

➚ stuttgarter-zeitung.de | 24.09.2021 | 18:22
Andrea Fraser analysiert seit den 1980er Jahren in ihren Arbeiten soziale und psychologische Strukturen. Jetzt hält sie im Rahmen einer Ausstellung in Stuttgart einen Vortrag.


Trubel auch ohne die Käufer aus Übersee

➚ stuttgarter-zeitung.de | 24.09.2021 | 17:51
An diesem Wochenende treffen sich wieder Reiche und Kunstfans auf der Art Basel. Mundschutz und hohe Preise schrecken sie nicht ab.


Christoph Nußbaumeder geehrt

➚ stuttgarter-zeitung.de | 24.09.2021 | 10:03
Sein Romandebüt „Die Unverhofften“ war eine der Entdeckungen des letzten Jahres. Nun wird Christoph Nußbaumeder in Stuttgart dafür ausgezeichnet.


Der Grandseigneur des deutschen Schlagers dreht die Zeit zurück

➚ stuttgarter-zeitung.de | 24.09.2021 | 09:01
Lange mussten seine Fans darauf warten, ihm wiederzubegegnen: mit einem begeisternden Auftritt hat sich Roland Kaiser nun in der Schleyer-Halle zurückgemeldet.


„Mich wundert, dass so wenige Bürger widersprechen“

➚ stuttgarter-zeitung.de | 23.09.2021 | 15:39
Andres Veiels Klimadrama „Ökozid“ kommt in Stuttgart auf die Theaterbühne. Im Interview spricht er über die Autoindustrie, Angela Merkel und den Einfluss realer Ereignisse.

Zu Seite: