Ihr Themavom 20.09 – 23.09.2021   zum Artikel

Mehr Tempo auf getrennten Wegen

➚ stuttgarter-zeitung.de | 22.09.2021 | 23:16

Stuttgart - Künftig soll Stuttgart zwei Dax-Konzerne mit dem Stern haben. Am 1. Oktober sollen die Daimler -Aktionäre bei einer außerordentlichen Hauptversammlung die Aufspaltung des Konzerns ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Bänder stehen wieder still

➚ stuttgarter-zeitung.de | 23.09.2021 | 19:58
Weil es nach wie vor Lieferengpässe bei Halbleitern gibt, stehen Bänder im Daimler-Werk in Bremen in der kommenden Woche still. Der Konzern will die Zeit aber anderweitig nutzen.


IGMetall: 600 Zeitarbeiter sollen Mercedes-Werk verlassen

➚ stuttgarter-zeitung.de | 23.09.2021 | 17:13
Zum Monatsende werden rund 600 Zeitarbeiter das Werk in Rastatt verlassen, wie die Gewerkschaft mitteilt. Zugleich übt die IG Metall Kritik an Daimler.


Reisen so kurzfristig gebucht wie nie

➚ stuttgarter-zeitung.de | 21.09.2021 | 18:23
Die Lust der Deutschen auf sonnige Urlaubsziele ist groß – doch Risiken durch die Coronapandemie erschweren auch in der kommenden Wintersaison der Tourismusbranche die Geschäfte.


Die Schuldigen von ganz unten

➚ stuttgarter-zeitung.de | 21.09.2021 | 16:49
Für die Dieselaffäre büßen kleine Mitarbeiter von Daimler. Sie akzeptieren Strafbefehle über Haft auf Bewährung. Schade, dass es nicht zum Prozess kommt, meint Autor Andreas Müller.


Keine Kündigung nach Strafe in Dieselaffäre

➚ stuttgarter-zeitung.de | 21.09.2021 | 16:49
Ein Teamleiter und zwei Sachbearbeiter von Daimler sind jetzt wegen Betrugs im Dieselskandal verurteilt worden – zu Haft auf Bewährung. Ihre Jobs bei Daimler dürfen sie behalten.


Von Alno bleibt nur noch der Name

➚ stuttgarter-zeitung.de | 20.09.2021 | 20:07
Ende des Monats ist endgültig Schluss in Pfullendorf. Ein riesiges Industriegelände wird frei. Porsches Suche nach einem Standort für die Batteriezellenfabrik beflügelt die Fantasie der Regionalpolitiker.


750 000 Euro – zu viel Geld für Bernd Osterloh?

➚ stuttgarter-zeitung.de | 20.09.2021 | 16:29
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wirft hochrangigen Volkswagen-Managern vor, den früheren Betriebsratschef zu üppig besoldet zu haben. Die Einstufung leitender Arbeitnehmervertreter beim Gehalt ...

Zu Seite: