Ihr Themavom 27.07 – 28.07.2021   zum Artikel

Der Poet vom Dressur-Viereck

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 14:59

Tokio/Stuttgart - Sind wir nicht alle ein bisschen Dressurreiten? Alle vier Jahre wieder – diesmal sind es aufgrund der Pandemie sogar fünf – rückt die Sportnation näher an ein 20 mal 60 Meter ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Eine Blamage für den deutschen Fußball

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 14:30
Warum das deutsche Vorrunden-Aus bei Olympia weniger der Mannschaft als vielmehr den deutschen Proficlubs anzulasten ist. Ein Kommentar von Sportredakteur Gregor Preiß.


Steelers Bietigheim setzen auf Routine

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 14:00
Die Bietigheim Steelers haben ihren Kader für die erste Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nahezu komplett – darunter ist kein Star, aber ganz viel Erfahrung.


Eine Ode an die Dominanz

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 09:58
Die deutschen Dressurreiterinnen gewinnen hochüberlegen den olympischen Teamwettbewerb – nun werden sie zu Konkurrentinnen


Simone Biles und die große Last

➚ stuttgarter-zeitung.de | 27.07.2021 | 22:04
Die Jahrhundertturnerin Simone Biles, in Rio viermalige Olympiasiegerin, steigt im Teamfinale von Tokio früh aus. Unter Tränen begründet sie ihren Rückzug mit Angst um ihre mentale Gesundheit.


Blut im Pferde-Maul – Aus für Dressurreiterin Chew

➚ stuttgarter-zeitung.de | 27.07.2021 | 17:34
Caroline Chew aus Singapur wird nicht mehr an den Dressurwettbewerben teilnehmen können. Die Reiterin war am Sonntag aus dem Wettbewerb genommen worden, weil im Maul ihres Wallachs Blut zu sehen war.


Florian Wellbrock bald der Superstar?

➚ stuttgarter-zeitung.de | 27.07.2021 | 17:05
Der 23-jährige Doppel-Weltmeister ist der Hoffnungsträger der deutschen Schwimmer – und möchte nun bei den Olympischen Spielen das Projekt Goldmedaille vollenden.


Alarmstufe Oranje: Pleiten, Pech und Corona

➚ stuttgarter-zeitung.de | 27.07.2021 | 17:05
Corona-Infektionen im Olympiateam auf dem Flug nach Tokio, dazu Stürze und verfrühter Jubel – vor allem im Radteam der Niederländer läuft es überhaupt nicht rund.

Zu Seite: