Ihr Themavom 26.07 – 29.07.2021   zum Artikel

46-Jähriger macht die Polizei mit einem „Kickdown“ auf sich aufmerksam

➚ stuttgarter-zeitung.de | 29.07.2021 | 11:14

Holzgerlingen - Nachdem ein 46-jähriger Autofahrer am Mittwoch gegen 23.15 Uhr eine Streifenwagenbesatzung des Polizei reviers Böblingen mit einem „Kickdown“ auf sich aufmerksam gemacht hat, ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Polizei verfolgt betrunkenen Fahrer

➚ stuttgarter-zeitung.de | 29.07.2021 | 16:55
Ein Fahrer machte am Mittwochabend eine Polizeistreife auf sich aufmerksam, als er an einer Ampel viel zu stark beschleunigte und den Beamten in Schlangenlinien davon fuhr.


Feuerwehreinsatz in Herrenberg

➚ stuttgarter-zeitung.de | 29.07.2021 | 11:47
Lichtblitze an einer Trafostation eines Unternehmens in Herrenberg-Gültstein riefen am Donnerstag die Feuerwehr und Polizei auf den Plan.


Sexuellen Missbrauch vertuscht

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 18:54
Jahrelang hat ein Mann geistig behinderte Frauen in der Dorfgemeinschaft Tennental betatscht und einmal sogar vergewaltig. Nun waren sein Vater und dessen Lebensgefährtin angeklagt. Sie wussten von ...


Badestopp im Herrenberger Naturfreibad

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 17:47
Bakterien bereiten dem Badespaß im Herrenberger Naturfreibad erneut ein abruptes Ende.


Stromausfälle am Morgen

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 17:12
Am Mittwochmorgen ist es großflächig zu Stromausfällen gekommen, von denen besonders Holzgerlingen und Weil im Schönbuch betroffen waren. Grund dafür war ein Bagger.


Suche nach Ursache dauert an

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 17:12
Noch immer suchen die Experten nach dem Grund für das tragische Flugunglück bei Steinenbronn am 17. Juli mit drei Toten. Mit dem Obduktionsbericht ist erst in einigen Wochen zu rechnen.


Mit Tempo-Limits gegen den Lärm

➚ stuttgarter-zeitung.de | 28.07.2021 | 13:00
Mit der Ausweitung der Geschwindigkeitsbegrenzungen an der L 1208 und der K 1051 möchte der Steinenbronner Gemeinderat den Verkehrslärm reduzieren. Das beschloss das Ratsgremium am Dienstag bei zwei Stimmenthaltungen einstimmig.

Zu Seite: