Ihr Themavom 11.10 – 27.03.2017

Nach der «Leere»: DFB-Team will durchziehen

nachrichten.de (dpa) | 26.03.2017 | 07:25

Joachim Löw hat die Marschroute für das erste Wettkampfspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Jahr 2017 unmissverständlich definiert. «Das Ziel ist klar besprochen. Wir wollen die WM-Qualifikation ohne Punktverlust bis zum Ende der Saison durchziehen. Darum heißt es für uns, drei Punkte zu erzielen», sagte der Bundestrainer vor dem Auswärtsspiel am Abend (18.00 Uhr MESZ) in Baku. Die widrigen Bedingungen wie die lange Anreise oder die Zeitverschiebung dürften «keine Ausrede» sein, erklärte Löw: «Ich bin überzeugt, wenn wir mit der richtigen Konzentration ins Spiel gehen, werden wir gewinnen.» AUSGANGSLAGE: Deutschland führt die Gruppe C mit zwölf Punkten unangefochten vor Nordirland und Außenseiter Aserbaidschan (beide 7) an. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für Russland 2018. Im Gegensatz zur holprigen Ausscheidung für die Europameisterschaft 2016 herrscht im Team des Weltmeisters wieder eine klar verbesserte Einstellung auf die bisweilen lästigen Pflichtübungen. «Man hat gemerkt, dass 95 Prozent nicht reichen», sagte Sami Khedira. Es sei wieder ein «ganz anderer Hunger» auf Siege zu spüren, anders als nach dem Gewinn des WM-Titels 2014 in Brasilien, als eine gewisse «Leere» eingetreten sei. Eine optimale Einstellung wolle das Team nun bis zum Abschluss der Qualifikation im Herbst durchziehen, versprach Khedira. ASERBAIDSCHAN: Bei den Fahrten durch Baku nahm Joachim Löw ein «unglaubliches Wachstum» in der Hauptstadt von Aserbaidschan wahr. Und diese Weiterentwicklung sei auch im Fußball zu spüren. Löw ist schon zum dritten Mal mit dem DFB-Team im Land am Kaspischen Meer. 2009 siegte die deutsche Mannschaft im Tofiq Bahramov Stadion mit 2:0. Zwei Jahre später folgte ein 3:1-Erfolg. «Aserbaidschan hat sich fußballerisch und taktisch weiterentwickelt», lobte Löw den Gegner: «Sie haben gegen Norwegen gewonnen und in Tschechien 0:0 gespielt. Das sagt schon sehr viel aus. Sie verstehen es gut zu verteidigen und sind körperlich robust.» PERSONAL: In Abwesenheit von Torwart Manuel Neuer wird Khedira die deutsche Elf als Kapitän anführen. Löw schwärmte in Baku von dem bald 30 Jahre alten Mittelfeldspieler, der ein Leadertyp und ein Vorbild sei, auch in punkto «Siegermentalität». Der beim 1:0 gegen England im Abschiedsspiel von Lukas Podolski geschonte Schalker Benedikt Höwedes wird in die Abwehrkette rücken. Komplett neu besetzen will Löw die Offensive mit Thomas Müller, Mesut Özil, Julian Draxler und Mario Gomez. Bei Letzterem hofft der Bundestrainer, dass er seine zuletzt im Verein gezeigte Treffsicherheit auch im DFB-Trikot demonstriert. NACHTFLUG: Gleich nach dem Spiel, das um 20.00 Uhr Ortszeit angepfiffen wird, macht sich der deutsche Tross auf die Heimreise nach Deutschland. Um 2.20 Uhr soll der DFB-Charterflieger vom Flughafen in Baku abheben und nach rund fünf Stunden Flugzeit zur deutschen Sommerzeit um 5.15 Uhr am Montagmorgen in Frankfurt am Main landen. DIE NÄCHSTEN AUFGABEN: Das nächste Länderspiel findet erst nach dem Saisonende der Bundesliga statt. Am 5. Juni testet die deutsche Mannschaft in Kopenhagen gegen Dänemark. Nach dem anschließenden WM-Quali-Spiel gegen San Marino in Nürnberg findet vom 17. Juni bis 2. Juli der Confederations Cup in Russland statt. Bei dem Testturnier ein Jahr vor der WM-Endrunde will Löw mit einem Perspektivteam antreten. Etliche erfahrene Stammkräfte wie Toni Kroos oder Mesut Özil sollen sich im Sommer vor der WM-Saison richtig erholen.

Foto: dpa
Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Löw: „Über allem steht die WM 2018”

➚ ksta.de | 27.03.2017 | 08:26
Baku - Fragen an Bundestrainer Joachim Löw nach dem 4:1 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan in der WM-Qualifikation in Baku. Wie ordnen Sie das Spiel und die Leistung ein? ...


DFB-Elf siegt in Aserbaidschan: Schürrle sichert "Pflichtsieg" - Deutschland weiter im WM-Eiltempo

➚ focus.de | 27.03.2017 | 07:47
Das Eiltempo auf dem Weg zur Titelverteidigung in Russland setzten Deutschlands Fußball-Weltmeister auch nach dem Schlusspfiff in Aserbaidschan fort.


Schürrle rechtfertigt Löws Vertrauen

➚ nachrichten.de | 26.03.2017 | 20:01
Auf so ein Spiel musste André Schürrle lange warten. Zwei Tore, eine Vorlage - der Teilzeit-Profi von Borussia Dortmund war beim 4:1 (3:1) in Baku gegen Aserbaidschan der große Gewinner im Team des Fußball-Weltmeisters. Bundestrainer Joachim Löw hatte den 26-Jährigen nach guten Trainingsleistungen erstmals seit dem 2:1 gegen Georgien im Oktober 2015 in der Startelf aufgeboten. Und der Offensivspieler rechtfertigte in einer für ihn schwierigen Zeit den Vertrauensbeweis. Erst drückte Schürrle im Tofiq Bahramov Stadion eine scharfe Hereingabe von Jonas Hector zum 1:0 über die Torlinie. Mit seinem 21. Länderspieltreffer beendete er eine fast zweijährige Torflaute im Nationaltrikot. Das 2:1 von Thomas Müller bereitete er später mit einem präzisen Pass auf den Münchner Angriffskollegen vor. Alles aber gelang Schürrle auch an diesem Abend nicht: Freigespielt von Müller vergab er in der 36. Spielminute die Großchance zum 3:1. Auch nach der Pause sprühte Schürrle weiter vor Tatendrang. Nach der Auswechselung von Mario ...


DFB-Elf: Leno und Schürrle rotieren ins Team - Özil auf der Bank

➚ rtl.de | 26.03.2017 | 17:03
Deutschland startet überraschend mit Andre Schürrle und Torhüter Bernd Leno ins WM-Qualifikationsspiel (ab 17.00 Uhr live bei RTL und hier im Live-Ticker ) in Baku gegen Aserbaidschan. Schürrle ...


Löw beginnt mit Torwart Leno und Schürrle

➚ nachrichten.de | 26.03.2017 | 16:50
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird am Abend im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan in Baku mit Bernd Leno im Tor und André Schürrle in der Offensive auflaufen. Bundestrainer Joachim Löw verzichtet dagegen in der Anfangsformation auf Mesut Özil, obwohl der Spielmacher nach Rückenbeschwerden am Abschlusstraining teilnehmen konnte. Angeführt wird das Team des Weltmeisters von Sami Khedira als Kapitän. Löw besetzt die Offensive im Vergleich zum 1:0 im Test gegen England komplett neu mit Schürrle, Thomas Müller, Julian Draxler sowie Mario Gomez im Sturmzentrum. Die deutsche Aufstellung: Leno - Kimmich, Höwedes, Hummels, Hector - Kroos, Khedira - Müller, Draxler, Schürrle - Gomez


Fußball: Nach der „Leere“: DFB-Team will durchziehen

➚ focus.de | 26.03.2017 | 07:25
In der WM-Qualifikation zeigen die deutschen Fußball-Weltmeister wieder großen Hunger auf Siege. In Aserbaidschan soll sich dieser Trend mit Khedira als Anführer und Gomez als Torgarant fortsetzen.


Löw kniet vor Khedira nieder: "Vorbild an Einstellung"

➚ rtl.de | 25.03.2017 | 19:25
Sami Khedira spielt bei Juventus Turin eine starke Saison. Auch in der deutschen Nationalmannschaft ist er derzeit unersetzbar. Anlass genug für Bundestrainer Joachim Löw, den Mittelfeldspieler vor ...

Zu Seite: