Ihr Themavom 11.10 – 23.03.2017   zum Artikel

Werben für den Freihandel mit Japan

➚ tagesschau.de | 21.03.2017 | 00:31

Für Shinzo Abe ist die Sache ziemlich klar: Digitale Vernetzung sei Motor für Innovation, freier Handel der Motor für wirtschaftliches Wachstum. Weswegen Japans Premierminister auf der Technik-Messe ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Digitalisierung verändert die Welt - wo bleibt der Mensch?

➚ nachrichten.de | 23.03.2017 | 05:31
Die Digitalisierung erfasst die Industrie - und künftig auch ganze Gesellschaften. Welche Rolle aber wird der Mensch in der sich verändernden Welt und in der Fabrik der Zukunft einnehmen? Ariane Reinhart, Personalvorstand beim Autozulieferer und Reifenhersteller Continental, spricht heute auf der Technologiemesse CeBIT über die Bedeutung menschlicher Beziehungen für den digitalen Wandel. Bei dem Thema vorn dabei ist das diesjährige CeBIT-Partnerland Japan, wo die Regierung angesichts technologischer Umwälzungen die japanische Gesellschaft unter dem Stichwort «Society 5.0» grundlegend zu verändern versucht. Ziel ist, die Basis für eine datengetriebene Industrie zu schaffen.


Cebit findet künftig im Juni statt

➚ sn-online.de | 22.03.2017 | 13:50
Hannover . Das Herz der neuen Cebit soll das Freigelände rund um das Expo-Holzdach auf dem Messegelände sein – nach HAZ-Informationen teilt sich Veranstaltung in drei Bereiche auf: Neben der ...


Amnesty International – Amnesty-Protest auf CeBIT gegen Todesstrafe in Japan

➚ haz.de | 20.03.2017 | 20:53
Am Montagmorgen protestierten Amnesty-Aktivisten vor dem Messeeingang Nord am Europaplatz gegen Hinrichtungen in Japan. Der ostasiatische Staat ist diesjähriges Partnerland auf der Technologiemesse ...


Marathon zur Macht: Kann Merkel die Schulz-Welle brechen?

➚ nachrichten.de | 20.03.2017 | 16:35
Am Tag eins nach dem furiosen 100-Prozent-Ergebnis für Martin Schulz geht Angela Merkel routiniert der Regierungsarbeit nach. Gemeinsam mit Japans Ministerpräsident Shinzo Abe lässt sie sich auf der Technik-Messe CeBIT in Hannover amüsiert einen Roboter zeigen, der Sushi servieren kann. Ob sie an ihre eigene Partei denkt, als sie später einen Sensor beäugt, der Temperatur und Geräusche in einem Bienenstock aufzeichnen und ermitteln kann, wie es den Tieren geht? Manche in der CDU werfen der Kanzlerin ja seit längerem vor, sie habe das Gespür für eigene Basis verloren. Wer sich am Montag nach der Kür des neuen SPD-Chefs in der CDU-Spitze umhört, bekommt einerseits Antworten, die versuchen, den Eindruck der Nervosität zu zerstreuen. Es sei ja noch Zeit, der Wahlkampf werde erst im Sommer richtig auf Touren kommen - und in den letzten sechs Wochen vor der Bundestagswahl am 24. September entschieden. Das ist auch Merkels Credo angesichts des Schulz-Hypes: Nerven behalten, nicht zu früh das Pulver verschießen. Doch ...


450 Millionen Euro für Breitbandausbau

➚ nnz-online.de | 20.03.2017 | 15:51
Thüringen soll bis 2020 eines der modernsten Breitbandnetze eines deutschen Flächenlandes bekommen. Das hat Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute am Rande der weltgrößten IT-Messe ...


Kanzlerin Merkel eilt durch Hightech-Welt

➚ stuttgarter-nachrichten.de | 20.03.2017 | 14:24
Digitalisierung, 5G, Breitband, Schmalband, alles natürlich smart - wer neue Entwicklungen rund um die digitale Technik nicht aufmerksam verfolgt, ist schnell abgehängt. Wie ist das wohl für ...


Kanzlerin eilt durch die CeBIT-Hightech-Welt

➚ nachrichten.de | 20.03.2017 | 13:30
Die vielbeschworene Digitalisierung will eben doch erklärt sein: Dass die Telekom das Internet der Dinge am Beispiel eines Bienenstocks demonstriert, in dem mittels Sensoren festgestellt wird, wie es den Tieren geht, ist ja noch einleuchtend. Schwieriger zu verstehen sind die technischen Details wie etwa die Sendefrequenzen der Sensoren. «Naja, gut, fast verstanden», kommentiert Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem traditionellen Rundgang auf der Technologiemesse CeBIT. Bei ihrer CeBIT-Tour blieb aber auch wenig Zeit für komplizierte Details. Los ging es beim Partnerland Japan. Premierminister Shinzo Abe betont, 118 japanische Unternehmen seien auf der CeBIT. Dies sei «ein Zeichen unseres Willens, mit Deutschland wirtschaftlich zusammenzuwachsen». Von einem «historischen Tag für die Zusammenarbeit spricht er gar. Die CDU-Politikerin macht klar, dass sich die Digitalisierung in alle Teile der Gesellschaft ausweiten werde - die japanische Idee der «Gesellschaft 5.0» sei daher eine «interessante Vision». Gut zwei ...

Zu Seite: