Ihr Themavom 10.10 – 20.03.2017   zum Artikel

Geiseltalsee : Weshalb das Taucherzentrum jetzt Hai-Referenten bekommt

➚ mz-web.de | 20.03.2017 | 21:10

Mücheln - Seit Mai 2016 hat der Geiseltalsee seinen Weißen Hai. Bruce, wie er getauft wurde, schwebt in 15 Metern Tiefe 150 Meter von der Tauchereinstiegsstelle in Mücheln-Stöbnitz entfernt im Wasser ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Neue Attraktion im Geiseltalsee : Ein Hai-Dorado für Taucher

➚ mz-web.de | 20.03.2017 | 22:38
Mücheln - Sie ist bereits in Auftrag gegeben. Ein Künstler aus München wird die etwa 1,50 Meter große Hai-Attrappe aus einem speziellen Kunststoff anfertigen, die am 30. April in Stöbnitz im ...


Tauchen im Geiseltalsee : Tiefe Canyons und ein Märchenwald

➚ mz-web.de | 20.03.2017 | 22:38
MÜCHELN - Seit einem Jahr kann inzwischen im Geiseltalsee getaucht werden. In Mücheln-Stöbnitz ist das Tauchzentrum Geiseltal Anlaufstelle für alle Interessenten. Im folgenden Text beschreibt Dietmar ...


«Mutter des Satans» - der Sprengstoff TATP

➚ nachrichten.de | 10.10.2016 | 16:31
Die Hauptzutaten können Nagellackentferner und Haarbleichmittel sein: Der Sprengstoff Triacetontriperoxid (TATP) lässt sich mit sehr einfachen Mitteln herstellen, ist billig und hat eine hohe Wucht. Das alles macht ihn attraktiv für Terroristen. TATP, im Nahen Osten auch bekannt als «Mutter des Satans», wurde bei den Terroranschlägen in London 2005 und in Paris 2015 benutzt. Auch bei den mutmaßlichen Attentätern von Brüssel fanden ihn Ermittler dieses Jahr. Jetzt wurde die Substanz laut Landeskriminalamt in der Wohnung des Terrorverdächtigen von Chemnitz entdeckt. Sprengstoffe auf der Basis von Peroxid sind sogar für den Attentäter hochgefährlich. Ohne Fachwissen und Vorsichtsmaßnahmen kann das Mischen in einer tödlichen Explosion enden. Der fertige Sprengstoff kann zudem beim Umfüllen in ein Gefäß seinem Hersteller um die Ohren fliegen. Dann kommt der Transport: Sowohl Erschütterung als auch hohe Temperaturen oder Reibung können eine schwere Detonation auslösen. Deutsche Chemiker erkannten bereits Ende des 19. ...