Ihr Themavom 10.10 – 21.03.2017

Bei Bayern müllert's wieder - Torschütze zum Sieg

nachrichten.de (dpa) | 20.03.2017 | 12:32

Mönchengladbach (dpa) - Beim FC Bayern München müllert's wieder. Und nach den Vorstellungen des Siegtorschützen soll das auch ein Dauerzustand bleiben. «Mein Ziel ist es, wieder in einem solchen Rhythmus zu treffen, dass sich die Mannschaft nicht besonders freuen muss, wenn ich ein Tor erziele», sagte Thomas Müller, der in seinem Jubiläumsspiel mit seinem ersten Bundesligator des Jahres für die Entscheidung beim 1:0-Sieg in Mönchengladbach sorgte und von seinen Mitspielern besonders geherzt wurde. Als gefeierter Matchwinner zeigte der Nationalspieler wieder sein breitestes Grinsen, den Humor hat er ohnehin nie verloren. «Vielleicht ist es gut, dass jetzt die Länderspielpause kommt, damit sich die Liga von dem Schock erholen kann, dass ich getroffen habe», meinte Müller nach seinem zweiten Saisontor im 250. Bundesligaspiel. Die Mannschaftskollegen können die Diskussionen über seine Torflaute nicht nachvollziehen. «Er spielt sowieso eine gute Saison. Vorher war er eben eher der Vorbereiter. Wir wissen, dass er torgefährlich ist, er trifft im Training ja auch immer», sagte Bayern-Keeper Manuel Neuer. Auch Mats Hummels betonte, wie wichtig Müller für das Team sei. «Er spielt unheimlich mannschaftsdienlich, das beweisen auch die Statistiken. Trotzdem ist es selbstverständlich schön für ihn, wenn er wieder ein Tor macht.» Letztlich dürfte an der Torgefährlichkeit des Bayern-Stürmers bei 93 Treffern in 250 Spielen auch nicht gezweifelt werden. In der laufenden Saison ist ihm vielleicht ein wenig die Leichtigkeit abhandengekommen. Allerdings ist Müller mit elf Assists in dieser Spielzeit auch der mit Abstand beste Vorbereiter im Bayern-Team. Für den 27-Jährigen bedeutete das Siegtor das Ende der Torflaute, für den seit 19 Spielen unbesiegten FC Bayern war es ein großer Schritt auf dem Weg zum 27. Meistertitel. Bei 13 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz können die Bayern im besten Fall schon eine Woche vor Ostern die Meisterschaft perfekt machen - im Heimspiel gegen Borussia Dortmund. «Statistisch hat so einen Vorsprung noch nie einer verspielt. Und wir rechnen auch nicht damit, dass wir uns das noch nehmen lassen», erklärte Müller. Philipp Lahm gefiel vor allem die Konstellation des Spieltages. «Es ist schön sonntags zu spielen, wenn die Konkurrenz etwas liegen lässt. Da wollten wir heute alles klar machen», sagte der Bayern-Kapitän. Der Rekordmeister hatte allerdings nicht mit dieser Gegenwehr der stark ersatzgeschwächten und überspielten Gladbacher Mannschaft gerechnet. Trotz schwerer Beine imponierten die Gastgeber wieder mit einer Laufleistung von mehr als 120 Kilometern und warfen am Ende noch einmal alles nach vorn. «Da hatten wir ein wenig Probleme. Das war nicht ganz zu erwarten, weil sie am Donnerstag noch gespielt haben», meinte Trainer Carlo Ancelotti. Die Borussia hielt gut eine Stunde das 0:0, danach war der Bayern-Sieg nicht mehr zu verhindern. Als Tabellenzehnter mit 32 Punkten ist bei der Elf vom Niederrhein allen bewusst, worum es nun geht. Rechtsverteidiger Tony Jantschke drückte es am besten aus: «Im Kampf um den Relegationsplatz haben wir die Pole Position - im Kampf um die Europa League sind wir hinten dran.»

Foto: dpa
Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Ancelotti fordert „volle Intensität” gegen Frankfurt

➚ mz-web.de | 21.03.2017 | 04:09
München - Carlo Ancelotti verlangt von den Stars des FC Bayern wieder volle Pulle, erst in der Fußball-Bundesliga und gleich danach auch in der Champions League. Nach der kleinen Schwächephase vor ...


Gladbach nach unnötigem Remis gegen Celtic vor Aus

➚ mz-web.de | 21.03.2017 | 00:59
Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach muss um den Verbleib im internationalen Geschäft bangen und hat kaum noch Aussichten auf die Qualifikation fürs Champions-League-Achtelfinale. Der ...


Müller: "Rechnen nicht damit, eingeholt zu werden"

➚ goal.com | 20.03.2017 | 15:23
Aufgrund eines komfortablen Vorsprungs in der Tabelle der deutschen Bundesliga glaubt Thomas Müller an die erfolgreiche Titelverteidigung.


Kindisch-trotziger Robben schweigt

➚ ksta.de | 20.03.2017 | 09:22
Mönchengladbach - Beim Gang durch die Interview-Zone trug Arjen Robben einen ähnlich grimmigen Tunnelblick wie kurz zuvor beim Gang zur Seitenlinie. Die Fragen kamen ihm ähnlich ungelegen wie in ...


Thomas Müller und Arjen Robben: Irgendwie typisch

➚ goal.com | 20.03.2017 | 08:27
Für den FC Bayern und Müller läuft in Gladbach alles nach Plan. Die Meisterschaft scheint nur noch Formsache. Robbens Rage wertet der Matchwinner als positives Signal.


Bayern München gewinnt 1:0 in Mönchengladbach

➚ rundschau-online.de | 20.03.2017 | 06:34
Mönchengladbach - Der FC Bayern München hat sich auswärts 1:0 bei Borussia Mönchengladbach durchgesetzt. Für den Tabellenführer traf Thomas Müller. Die Bayern liegen nun 13 Punkte vor Verfolger RB ...


Eklat in Gladbach : Beleidigter Robben verweigert Ancelotti Handschlag nach Auswechslung

➚ berliner-kurier.de | 19.03.2017 | 22:34
Mönchengladbach - Der Mann war beleidigt bis in die Haarspitzen. Als Münchens Stürmer-Star Arjen Robben beim 1:0-Sieg in Mönchengladbach in der 85. Minute ausgewechselt wurde, stapfte der ...

Zu Seite: