Ihr Themavom 16.09 – 17.04.2019   zum Artikel

Verfassungsrichter: Es gibt ein Grundrecht auf Selbsttötung

➚ berliner-zeitung.de | 17.04.2019 | 18:48

Karlsruhe - Mit dem Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe könnte der Gesetzgeber zu weit gegangen sein. Er könne das moralisch nachvollziehen, sagte der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Verfassungsrichter unterstreichen Grundrecht auf Selbsttötung

➚ berliner-zeitung.de | 17.04.2019 | 18:47
Karlsruhe - Mit dem Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe könnte der Gesetzgeber zu weit gegangen sein. Er könne das moralisch nachvollziehen, sagte der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, ...


Zweierlei Anforderungen?

➚ stuttgarter-zeitung.de | 17.04.2019 | 16:33
Warum zweifelt niemand am freien Willen von Patienten, die ihre Behandlung abbrechen, an dem von Menschen aber sehr wohl, die sich mit Hilfe von Ärzten selbst töten wollen? Eine Frage, die sich die Verfassungsrichter stellen.


Das kann keine Lösung sein / Ethikratsmitglied zur Verhandlung über legale Sterbehilfe

➚ focus.de | 17.04.2019 | 13:04
Dieser Inhalt wird bereitgestellt* von Das Bundesverfassungsgericht verhandelt darüber, ob Sterbehilfe als Dienstleistung in Deutschland weiterhin strafbar sein soll. Für Andreas Lob-Hüdepohl, ...


Wie frei ist der Tod? : Bundesverfassungsgericht prüft Verbot von Sterbehilfe

➚ rundschau-online.de | 17.04.2019 | 11:53
Karlsruhe - Seit gut drei Jahren steht die „geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung“ unter Strafe (Paragraf 217 des Strafgesetzbuchs). Schwerstkranke Menschen, Ärzte und Sterbehelfer wollen das ...


Verfassungsgericht verhandelt weiter über Sterbehilfe-Verbot

➚ berliner-zeitung.de | 17.04.2019 | 07:27
Karlsruhe - Am zweiten Tag der Verhandlung über das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe will sich das Bundesverfassungsgericht heute (10.00 Uhr) der rechtlichen Bewertung zuwenden. Zentrale Frage ...


Palliativmediziner: „Ich stehe immer mit einem Bein im Gefängnis“

➚ haz.de | 16.04.2019 | 08:04
Der Palliativmediziner Matthias Thöns fühlt sich vom Staat kriminalisiert – und gezwungen, Hilfsbedürftige im Stich zu lassen. Er ist einer der Beschwerdeführer, die in Karlsruhe gegen die Gesetzesänderung zur Sterbehilfe streiten.


Sterbehilfe: Die Entscheidung vor dem Tod

➚ maz-online.de | 16.04.2019 | 08:00
Darf ein Mensch das? Einem anderen, einem Kranken aktiv und absichtlich dabei helfen, aus dem Leben zu scheiden? Die Gesellschaft tut sich schwer mit der letzten Frage des Lebens. Die Politik auch. ...

Zu Seite: