Ihr Themavom 31.05 – 06.03.2019   zum Artikel

Mann zahlt 200-Euro-Knöllchen mit Cent-Münzen – hier das Video

➚ express.de | 31.05.2016 | 10:01

Frisco - Böse Rache! Weil ein Texaner sich so über ein Knöllchen aufregte, überlegte er sich eine gemeine Aktion gegen die Verkehrsbehörde - und hielt alles im Video fest! Brett Sanders aus Frisco ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Italien weist Tunesier aus - indirekt Kontakt mit Amri

➚ nachrichten.de | 13.01.2017 | 23:12
Italien hat einen Tunesier ausgewiesen, der indirekt Kontakt mit dem Berliner Attentäter Anis Amri gehabt haben soll. Der 32-Jährige sei im Kontakt mit einem anderen Tunesier, einem angeblichen Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat, gewesen, der wiederum in Verbindung mit Amri gestanden habe, teilte das Innenministerium mit. Auf seiner Facebook-Seite sei islamistisches Propagandamaterial gefunden worden. Ihm wird auch Raub vorgeworfen.


Terror in Berlin : Die Ermittler kannten Amri nicht

➚ berliner-zeitung.de | 13.01.2017 | 21:57
Nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz scheint offensichtlich, dass auch Berliner Sicherheitsbehörden Fehler gemacht haben. Nach dem, was man mittlerweile wisse, könne sich „niemand ...


Baldiger Bericht über Behördenabläufe im Fall Amri

➚ berliner-zeitung.de | 13.01.2017 | 15:22
Berlin - Nach der heftigen Kritik an den Behörden im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri hat Bundesjustizminister Heiko Maas in Kürze Klarheit über die Abläufe angekündigt. „Es wird in den ...


Baldiger Bericht über Behördenabläufe im Fall Amri

➚ nachrichten.de | 13.01.2017 | 15:16
Nach der heftigen Kritik an den Behörden im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri hat Bundesjustizminister Heiko Maas in Kürze Klarheit über die Abläufe angekündigt. «Es wird in den nächsten Tagen einen Bericht aller beteiligten Behörden geben», sagte der SPD-Politiker im ZDF. Dort räumte er auch Fehler der Behörden im Umgang mit Amri ein. Der 24-Jährige war als «islamistischer Gefährder» eingestuft. Sicherheitsbehörden trauten ihm also einen Anschlag zu. Obwohl sein Asylantrag abgelehnt wurde, konnte er nicht abgeschoben werden, da Papiere aus seiner Heimat Tunesien fehlten.


Verschärfungen im Umgang mit Terrorverdächtigen verteidigt

➚ fuldainfo.de | 13.01.2017 | 13:36
Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat Fehler im Umgang der Behörden mit dem Weihnachtsmarkt-Attentäter von Berlin, Anis Amri, eingeräumt. „Es kann sich nach dem, was da geschehen ist und nach ...


Provokante Andeutung bei Illner: Wollte man Amri lieber auf freiem Fuß lassen?

➚ hersfelder-zeitung.de | 13.01.2017 | 12:05
Berlin - Den Talkgästen bei Maybritt Illner erschien vieles an Anis Amris „Terror mit Ansage“ merkwürdig. So merkwürdig, dass sogar darüber diskutiert wurde, ob er bewusst aus der Haft entlassen worden sei.


Noch immer gibt es offene Fragen zum Berliner Anschlag

➚ rundschau-online.de | 13.01.2017 | 09:57
Berlin - Es ist der erste Terroranschlag dieser Dimension in Deutschland: Der 24-jährige Tunesier Anis Amri rast kurz vor Weihnachten mit einem Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Berliner ...


Maas gibt Fehler im Umgang mit Anis Amri zu

➚ hersfelder-zeitung.de | 13.01.2017 | 08:09
Berlin - „Es kann niemand sagen, dass keine Fehler gemacht worden sind“, sagte jetzt Justizminister Heiko Maas zum Umgang der Behörden mit dem Berlin-Attentäter Amri. Er kündigte einen Bericht an.

Zu Seite: