Ihr Themavom 21.11 – 23.05.2017

Neue schwere Vorwürfe gegen Trump

nachrichten.de (dpa) | 19.05.2017 | 22:22

Unmittelbar nach dem Abflug von US-Präsident Donald Trump zu seiner ersten Auslandsreise sind in US-Zeitungen neue schwere Vorwürfe gegen ihn laut geworden. Bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow habe der US-Präsident erklärt, der Rauswurf von FBI-Chef James Comey habe Druck aus den Ermittlungen wegen der angeblichen Verstrickungen des Trump-Wahlkampflagers mit Russland genommen, berichtete die «New York Times». Trump habe demnach zu Lawrow und dem russischen US-Botschafter Kislyak gesagt, Comey sei verrückt gewesen, ein echter Spinner.

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Umfrage: Deutsche rechnen mit vorzeitigem Ausscheiden Trumps

➚ nachrichten.de | 20.05.2017 | 04:51
Mehr als zwei Drittel der Deutschen rechnen laut einer Umfrage damit, dass US-Präsident Donald Trump noch vor Ablauf seiner regulären Amtszeit als Präsident ausscheidet. Nur knapp ein Viertel der Befragten geht davon aus, dass der US-Präsident vier Jahre im Amt bleiben wird, wie die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die «Welt» ergab. Einzig die Anhänger der AfD glauben mehrheitlich daran, dass Trump seine Amtszeit vollenden wird. Anhänger aller anderen Parteien sind klar der Meinung, dass er bis Ablauf seiner Amtszeit nicht Präsident bleiben wird.


Trump nominiert Callista Gingrich als US-Botschafterin für Vatikan

➚ berliner-zeitung.de | 20.05.2017 | 03:09
Washington - Wenige Tage vor seinem Treffen mit dem Papst hat US-Präsident Donald Trump die Unternehmerin Callista Gingrich als Botschafterin für den Vatikan nominiert. Das teilte das Weiße Haus am ...


Neue schwere Vorwürfe gegen Trump - Ex-FBI-Chef zu Aussage bereit

➚ nachrichten.de | 20.05.2017 | 02:11
Neue Hiobsbotschaft für Donald Trump: Der ehemalige FBI-Chef James Comey hat sich in der Russland-Affäre zu einer Aussage vor dem Geheimdienstausschuss des Senats bereit erklärt. Der Präsident hatte Comey in der vergangenen Woche überraschend gefeuert. Er sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe Einfluss auf die Russland-Ermittlungen des FBI ausüben wollen. In der Untersuchung geht es um die Frage, ob es Absprachen mit Mitgliedern aus Trumps Wahlkampfteam und Moskau gab. Hintergrund sind die mutmaßlich russischen Hackerangriffe auf Computer der Demokraten während des Wahlkampfes im vergangenen Jahr.


Ex-FBI-Chef Comey zu Aussage vor Ausschuss bereit

➚ berliner-zeitung.de | 20.05.2017 | 01:51
Washington - Der von Präsident Donald Trump gefeuerte FBI-Chef James Comey will in einer öffentlichen Sitzung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats aussagen. Das teilten die ...


Ex-FBI-Chef Comey zu Aussage vor Ausschuss bereit

➚ nachrichten.de | 20.05.2017 | 01:29
Der von Präsident Donald Trump gefeuerte FBI-Chef James Comey will in einer öffentlichen Sitzung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats aussagen. Das teilten die Ausschussvorsitzenden mit. Trump hatte Comey vergangene Woche entlassen und sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe in die Russland-Untersuchungen eingreifen wollen. Das FBI ermittelt zu möglichen Verstrickungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Vertretern Russlands. Unter anderem die «New York Times» hatte berichtet, dass Trump Comey gebeten habe, Ermittlungen gegen Ex-US-Sicherheitsberater Michael Flynn einzustellen.


Börsen-Zeitung: Trump-Euphorie verfliegt, ein Marktkommentar von Kai Johannsen

➚ finanzen.net | 19.05.2017 | 22:46
So manch ein Akteur auf den internationalen Kapitalmärkten wird in den vergangenen Tagen mit Blick auf US-Präsident Donald Trump sicherlich Folgendes gedacht haben: "Das war doch abzusehen - das ...


"Er war verrückt, ein echter Spinner"

➚ tagesschau.de | 19.05.2017 | 22:46
Neue Vorwürfe belasten US-Präsident Trump: Laut "New York Times" soll er im Gespräch mit Russlands Außenminister Lawrow über den geschassten FBI-Chef Comey gelästert haben. Zudem habe Comeys ...


Neue schwere Vorwürfe gegen Trump in der Russland-Affäre

➚ nachrichten.de | 19.05.2017 | 22:41
Unmittelbar nach dem Abflug von US-Präsident Donald Trump zu seiner ersten Auslandsreise sind in US-Zeitungen neue schwere Vorwürfe gegen ihn laut geworden. Bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow in der vergangenen Woche habe der US-Präsident erklärt, der Rauswurf von FBI-Chef James Comey habe Druck aus den Ermittlungen wegen der angeblichen Verstrickungen des Trump-Wahlkampflagers mit Russland genommen, berichtete die «New York Times». «Ich habe gerade den Chef des FBI gefeuert», sagte Trump der «New York Times» zufolge im Oval Office des Weißen Hauses zu Lawrow und dem russischen US-Botschafter Sergej Kisljak. «Er war verrückt, ein echter Spinner», erklärte er laut einer Aufzeichnung des Gesprächs, das der Zeitung vorgelesen wurde. «Ich habe wegen Russland einen großen Druck verspürt. Der ist jetzt weg», sagte Trump demnach. Der Präsident hatte den FBI-Direktor James Comey in der vergangenen Woche überraschend entlassen. Er sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe Einfluss auf die ...

Zu Seite: