Ihr Themavom 31.10 – 21.04.2017   zum Artikel

Clasico: Barcelona-Einspruch im Fall Neymar abgelehnt

➚ goal.com | 20.04.2017 | 22:34

Der FC Barcelona muss bereits vor dem Clasico gegen Real Madrid eine erste Niederlage einstecken: Die Katalanen legten Einspruch gegen die Drei-Spiele-Sperre für Neymar ein, doch der spanische ...

Foto: dpa
Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Ter Stegen vor Clasico: "Über Messi brauchen wir nicht reden"

➚ goal.com | 21.04.2017 | 21:39
Ter Stegen findet Messi speziell und sieht die Schattenseiten von El Clasico. Für ihn und Barca geht es um die letzte Chance auf den Titel.


Barcelona zieht wegen Neymar-Sperre vor den CAS

➚ goal.com | 21.04.2017 | 14:50
Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel von La Liga. Fehlen wird dabei Neymar, weswegen der FC Barcelona nun vor das Sportgericht zieht.


Beckham: "Messi und Ronaldo haben einen neuen Konkurrenten"

➚ goal.com | 21.04.2017 | 12:53
Für die England-Ikone kann Neymar mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo im Rennen um den Ballon d'Or konkurrieren.


Vor Clásico: Sperre von Barça-Star Neymar bleibt bestehen

➚ ksta.de | 21.04.2017 | 11:08
Madrid - Die Chancen auf einen Einsatz von Stürmerstar Neymar vom FC Barcelona im Clásico am Sonntag bei Real Madrid sind stark gesunken. Das Berufungsgericht des spanischen Fußball-Verbandes RFEF ...


Rakitic vor Clasico gegen Real Madrid: Siegen für Neymar

➚ goal.com | 20.04.2017 | 16:33
Der Brasilien-Star ist für das Spiel am Sonntag gesperrt. Nach dem Königklassen-Aus will der Mittelfeldspieler den Angreifer stolz machen.


Neymar über Gabriel Jesus: Einer meiner Lieblings-Stürmer

➚ goal.com | 20.04.2017 | 13:33
Der Brasilianer gibt zu, ein großer Fan seines Landsmannes zu sein. Neben zwei anderen Angreifern respektiert er den City-Stürmer am meisten.


Pleite gegen Juve bereitet Barça Zukunftsangst

➚ nachrichten.de | 20.04.2017 | 12:42
Bei Barça-Superstar Neymar flossen die Tränen in Strömen. An die Schulter von Gegenspieler und Landsmann Dani Alves gelehnt, heulte sich der Brasilianer nach dem verpassten Champions-League-Halbfinale aus. Beim 0:0 im Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin hatte der FC Barcelona mit Nationaltorwart Marc-André ter Stegen das 0:3 vom Hinspiel in Italien nicht wettmachen können. Auch der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi und die anderen Teamkollegen Neymars gingen gesenkten Hauptes vom Platz. «Das ist ein sehr harter Schlag», räumte Abwehrroutinier Gerard Piqué ein. Das deutliche Scheitern gegen Weltmeister Sami Khedira und den italienischen Serienmeister stimmte die Katalanen nicht nur tieftraurig, es bereitet Barça auch Zukunftsangst. Die Madrider Sportzeitung «Marca», die zu Real Madrid hält, bezeichnete die Barcelona-Pleite am Tag danach groß auf Seite eins als «Begräbnis» und schrieb vom «Ende einer goldenen Ära». Aber auch die in Barcelona erscheinenden Blätter fanden sehr klare Worte: «Mundo Deportivo» ...

Zu Seite: